fr EN

Unsere Region

Es gibt - nebst dem Megaevent - noch vieles zu sehen und entdecken!

Wenn du schon mal in der Gegend bist, dann bleib doch noch etwas länger in der Region. Vom Standort Frauenfeld aus bist du in rund einer Stunde an zahlreichen sehens- und besuchswürdigen Orten. Nachfolgend siehst du ein paar von uns ausgewählte Beispiele:

Der Bodensee

Der Bodensee ist Europas drittgrösstes Binnengewässer, Trinkwasserreservoir für Millionen Menschen sowie Lebensraum einer vielfältigen Tierwelt.

Bodensee

  • Rundfahrten mit der Schweizerischen Bodensee Schiffahrt oder BSB
  • Motor- und Segelboote mieten (auch ohne Schein)
  • Tauchen (es gibt auch Tauch-Caches!)
  • Baden an zahlreichen frei zugänglichen Badeplätzen
  • Surfen und Kite-Surfen
  • Natur und Vögel beobachten, z.B. im Naturschutzgebiet von europäischer Bedeutung im Wollmatinger Ried
  • und vieles mehr

Säntis im Appenzellerland

Wer hoch hinaus will, ist hier gut aufgehoben. Bequem erreicht man den Gipfel des Säntis mit der Schwebebahn und kann einen unvergleichlichen Ausblick über den Bodensee, Vorarlberg, Schwarzwald und die Alpen geniessen.

Saentis

Freizeitpark Connyland

Spiel und Spass für die ganze Familie im Connyland Freizeitpark, dem grösste Freizeitpark der Schweiz.

connyland

Stiftsbibliothek des Klosters St.Gallen

Die Stiftsbibliothek St. Gallen ist die älteste Bibliothek der Schweiz und eine der grössten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt. Sie besitzt 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln (Druckwerke bis 1500) und Frühdrucke (gedruckt zwischen 1501 und 1520) sowie etwa 160'000 Bücher. 1983 wurde die Bibliothek zusammen mit dem Stiftsbezirk St.Gallen ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Die Sammlung ist öffentlich zugänglich.

Stiftsbibliothek St.Gallen

Besonders zu erwähnen ist der aus dem 16. Jh. stammende St.Galler Globus. Die auf der Oberfläche aufgemalte Darstellung der Welt basiert auf einer 1569 publizierten Weltkarte des berühmten Kartographen Gerhard Mercator.

Pfahlbauten am Bodensee

Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ist ein am Bodensee gelegenes Freilichtmuseum, entstanden im Jahr 1922, das archäologische Funde und Nachbauten von Pfahldörfern aus der Stein- und Bronzezeit präsentiert. Es zählt zu den grössten Freilichtmuseen Europas. Im Juni 2011 wurden die Überreste zahlreicher historischer Pfahlbausiedlungen im Alpenraum, darunter auch das etwa 500 Meter südlich des Museums gelegene Pfahlbaufeld Unteruhldingen-Stollenwiesen, auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Pfahlbauermuseum